Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Gebrauchter Feind

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Gebrauchter Feind
Wie die Alliierten 1945 und danach ihre Rolle sahen
von Hans Heckel

Das Ende des Zweiten Weltkriegs wurde von den Menschen in Deutschland sehr unterschiedlich erlebt: Für KZ-Befreite oder zuvor verfolgte NS-Gegner war es der „Tag der Befreiung“, das Elend, das die braune Diktatur über sie genbracht hatte, war vorüber.

Selbst viele, die nicht zu verfolgten Gruppen gehörten oder in stiller Opposition verharrt hatten, fühlten sich auf eigentümliche Weise von einer zentnerschweren Last befreit. Der Krieg, das Bomben und Töten hatte aufgehört, man hatte überlebt.

Anderen jedoch mochte nicht einmal Freude über das Ende des Hitler-Regimes Trost spenden. Die Millionen Überlebenden der Vertreibung oder die, die im Krieg alles und alle verloren hatten, deren Söhne, Väter, Brüder in Gefangenschaft verharrten oder „vermisst“ waren, deren Haus in Trümmern lag. Politisch denkende Deutsche, die ihr Land einem weiterhin schlimmen Schicksal entgegen gehen sahen, zerstört, zerschlagen von den Siegern, auch sie mochten angesichts der gewaltigen Annexionen im Osten nicht von „Befreiung“ sprechen.

Der erste Bundespräsident Theodor Heuß fasste die widersprüchlichen Gefühle in den  Satz, man fühle sich befreit und vernichtet zugleich. Diese Einschätzung der komplexen Gefühlslage galt jahrzehntelang als gültige Einschätzung der Situation von 1945.

Das änderte sich in den 1980er Jahren, als „Befreiung“ (ohne Wenn und Aber) als einzig zulässige Umschreibung für 1945 inthronisiert wurde. Noch heftiger wurde dies zum 50. Jahrestag der Kapitulation 1995 eingefordert. Führende Publizisten und Politiker bis hin zum damaligen SPD-Chef Rudolf Scharping rückten alle, die sich nicht ohne Einschränkung zum Begriff „Befreiung“ bekennen wollten, in die Nähe von Verharmlosern des NS-Regimes.

Kaum Beachtung fand in der seinerzeitigen Debatte, welche Absichten die Besatzungsmächte beim Einmarsch in Deutschland eigentlich selber verfolgten. In der Direktive „JCS 1067“ an den Oberbefehlshaber der US-Truppen legte Washington im April 1945 Ziele und Charakter seiner Besatzungspolitik fest. Darin heißt es unter Punkt 4b wörtlich: „Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als besiegter Feindstaat.“ Auch werden hier strengste Auflagen für die deutsche Wirtschaft festgehalten, die allein zum Zwecke der Selbstversorgung mit dem Allernötigsten wiederhergestellt, ansonsten aber demontiert werden solle.“

JCS 1067 blieb offiziell bis Mitte 1947 in Kraft, jener Zeit also, als der Ost-West-Konflikt unter den Siegern des Zweiten Weltkriegs ausbrach. Skeptiker der These von der ungetrübten „Befreiung“ argumentieren denn auch, dass viele der Besserungen, die heute vielfach als von Beginn an geplante Charakteristika einer guten Besatzungsherrschaft erscheinen mögen, erst durch Ausbruch des Kalten Krieges angeregt worden seien: Man habe die Bewohner Westdeutschlands plötzlich gebraucht. 

Quelle:
Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt Ausgabe 18 / 08.05.20110

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Selbstachtung Gebrauchter Feind Befreiung - oder was?


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht