Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Anfang vom Ende

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Volksabstimmung 1920


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Versailles - Der Anfang vom Ende

Gemäß den Verträgen von Versailles, St. Germain und Trianon von 1919 verblieben etwa 2,4 Millionen Deutsche im neu entstandenen polnischen Staat, 3,3 Millionen Deutsch-Österreicher verblieben in der neu gegründeten Tschechoslowakei, an die 600.000 in Ungarn, weitere rund 600.000 im neu gegründeten Jugoslawien und 800.000 in Rumänien. Die Rechte dieser Volksgruppen sollten durch Verträge und durch das Minderheitenschutzsystem des Völkerbundes garantiert werden. Jedoch erwies sich das System als unwirksam, wie die Petition der Volksdeutschen an den Völkerbund in Genf und sogar einige Urteile des Ständigen Internationalen Gerichtshofs in Den Haag belegen. Im Polen der Jahre 1919 bis 1924 nahm die Diskriminierung der Deutschen bereits die Züge einer Vertreibung an. Allein in diesen sechs Jahren sank die Zahl der in Posen, Westpreußen (Pomerellen) und im östlichen Oberschlesien lebenden Deutschen um fast die Hälfte. So lebten am Vorabend des Zweiten Weltkrieges rund 19 Millionen Deutsche östlich der heutigen Oder-Neiße-Grenze, davon knapp 10 Millionen in den alten deutschen Reichsprovinzen (Ost- und Westpreußen, Niederschlesien, Oberschlesien) sowie Danzig und Memel; 150.000 in den Baltischen Staaten; 3,2 Millionen Sudetendeutsche (etwa 3 Millionen Deutsch-Böhmen und Deutsch-Mähren kamen mit der Eingliederung des Sudetenlandes durch das Münchner Abkommen von 1938 zum Deutschen Reich); 150.000 in der Slowakei, noch 1,2 Millionen in Polen, knapp 600.000 in Ungarn, 800.000 in Rumänien, 600.000 in Jugoslawien und Bulgarien und etwa zweieinhalb Millionen in der ehemaligen Sowjetunion.

(Textquelle: Alfred-Maurice de Zayas: 50 Thesen zur Vertreibung, London u. München 2008).


Polnisches Propagandaplakat aus der Zwischenkriegszeit
feiert die Verdrängung der deutschen Bevölkerung aus dem Korridorgebiet.
(Bei den Zahlen neben den Orten handelt es sich um Einwohner-Prozentzahlen
der Deutschen Bevölkerung aus den Jahren 1910 und 1831)

weitere Informationen:

"Laßt uns den Frieden diktieren"
Die Annexion des Memellandes
Die Volksabstimmung im südlichen Ostpreußen

Die Teilung Oberschlesiens

Quellen:
Ostpreußen-TV, 30.04.2009, Versailles - Der Anfang vom Ende,

http://www.youtube.com/watch?v=j5-uxOrgiVA;
Das Diktat von Versailles
http://www.youtube.com/watch?v=_kd685DAwpE&feature=related;
Grafik: Archivmaterial;


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.
 

www.Ostdeutsches-Forum.net/Zeitgeschichte
    


... unannehmbar! Beginn des Unheils Anfang vom Ende Deutsche Schulden Geopolitik


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 14. Oktober 2018

zur Feed-Übersicht