Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

A - F

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Typisch ostpreußische Ausdrücke und Bezeichnungen

3000 Wörter und Redensarten
damit nicht ganz vergessen wird wie man in Ostpreußen schabbern konnte

gesammelt von Pfarrer Felix Arndt


3000 Wörter und Redensarten

 

A  B  C  D  E  F  Kurzworte  Nachtrag


A

Aas'chen

pfiffiges Mädchen(Zärtlichkeitsform v. "Aas")

aasen

vergeuden, verschwenderisch umgehen mit...

aasig

sehr

aasig zumute sein

sich elend fühlen

Aaskrät

Schimpfwort

abarbeiten, sich abarbeiten

durch Arbeitsleistung abgelten, zu viel arbeiten

Abee

Abort

abgebracht Feiertag

der 3.Feiertag, an dem man Gäste "abbrachte"

Sich abäschem

sich abmühen

einen abbeißen

Alkohol trinken

abbacken

vorbereiteten Kuchenteig backen

abblecken

ausbleichen, verschießen

abbringen

jemanden zur Bahn oder nach Hause begleiten

abgekoddert

mit sehr alten Kleidern gekleidet

abgeledert

Haut verletzt

abgepuhlt

abgeschält(z.B. Eier) puhlen; herausbohren

abgeschmackt

geschmacklos, häßlich

abgurgeln

ertrinken

abhalftern, absägen

entlassen,ausschalten, abwählen

abklappern

reihum besuchen, z.B. Geschäfte, Behörden

abklauen

in der Schule abschreiben vom Nachbarn

abknappsen

Zustehendes entziehen, einsparen, kürzen

abknöpfen

abnehmen (z.B. Geld)

abknutschen

küssen, butschen, herzen

abkrängeln

abschlachten

abluchsen, ablungern

mit List und Beharrlichkeit abbetteln

abmachen

Sauce mit Mehl "andicken", mit Gewürz "abschmecken"

Abmachsel

Mehl und Gewürz zum "abmachen"

abmarachen, abrackern, sich

sich bei der Arbeit abmühen, sich abquälen

abnehmen

fotografieren, "sich abnehmen lassen"

abmurksen

schlachten, ermorden

abregen, sich

sich beruhigen

Abreibung

heftiger Tadel oder auch Haue

abrubbeln

kräftig abreiben

absäbeln

abschneiden

abschrammen

sterben

abstrampeln, sich

sich bei der Arbeit sehr anstrengen

abtippen

fotografieren, auch "abnehmen", "abfotografieren"

Abwasch

benutztes, noch nicht abgewaschenes Geschirr

ach je

Worte des Erstaunens od. Mitleids (von "ach Jesus")

ach-heu!

Ausruf des Erstaunens

Achtehalber

25-Pfennigstück, bis 1924 in Gebrauch

achtkantig hinauswerfen

mit Kraft hinausweisen

Adebar

Storch

adjö, atje

aufwiedersehen(von "a dieu" Gott befohlen)

äppeldwatsch

total verdreht, verrückt

ästimieren

beachten, schätzen

Affenschmalz

minderwertiger Brotaufstrich

Alf

Kinderdrachen

all, allbereits

schon (z.B. 'Ich bin all hier") ("all zweimal gerufen")

aller

alle, nichts mehr da

allerhalben

aus,zuende

alleballe

es ist gar nichts mehr vorhanden

allmeist

beinahe, schon fast

allwieder

schon wieder

altbacksch

altmodisch, altklug

alter Schwede!

Schlaukopf!, (jemand, der durchschaut ist)

altklunkrig

nicht dem jugendlichen Alter entsprechend

Altsche

herzlich für: ältere Ehefrau

arnbarschtig essen

schlingen, zu viel und gierig essen

am End'

womöglich

Ambrot

Abendessen

andicken

eine Sauce mit Mehl dickflüssiger machen

angeaast kommen

angerannt kommen

angekommene Milch

halbsaure, barsche Milch

angemummelt

sehr warm angezogen

angesockt kommen

angelaufen kommen

angetütet

ein bißchen angetrunken

angezagelt kommen

langsam herankommen

anhaken

anstoßen

anklingern

antelefonieren, an der Tür anklingeln

ankoddern (sich)

anziehen (sich)

anpellen (sich)

sich anziehen

ankuscheln

sich anschmiegen

anstechen

Licht anstecken(z.B. Gas- oder Petroleumlampe)

anschmieren

betrügen

anschmusen

sich anschmiegen, sich beliebt machen

anno Kruck, anno Tobak

es ist lange her oder lange hin, anno dazumal

anplieren

unangenehm aufdringlich ansehen, beobachten

anpummeln, sich...

sich dick anziehen

anstecken, anstechen

Licht machen

anteigen

einen Teig anrühren

antrecken

sich anziehen

anzeudern

Vieh auf der Weide anbinden

Appelkahn

kleines Boot oder Schiff

Aptek, Doktor-Aptek

Apotheke

Art, in einer ...

einesteils

Artsohn

Namensträger

Assiette

flache, viereckige Schüssel mit runden Ecken

aubacke

Ausdruck schreckhaften Erstaunens

auf alle Fälle

bestimmte Zusage

aufangeln

unabsichtlich auffangen, Bekannte zufällig treffen

aufasten

eine Last auf die Schulter nehmen

sich aufbeerschen, beerschen

sich künstlich aufregen, sich großtun

aufbraaschen

losschimpfen

auf eine Art

einesteils

auffleihen

aufschichten, aufhäufen

aufführen, sich...

sich schlecht benehmen

aufgabeln

z.B. Flöhe, auch: jmd. zufällig auf der Straße treffen

aufgedonnert

auffallend und geschmacklos gekleidet

aufgeflirrt

mit Flitter behangen

aufgehuscht

wild durcheinander (z.B. Haare)

aufgekruschelt

sehr lebhaft, ein bißchen aufgeregt

aufgepulvert

durch Medizin oder Kaffee munter gemacht

aufgeschirrt dastehen

zu früh fertig angezogen wartend (auch vom Pferd)

aufgestrubbelt

unordentlich hochstehen (Haare)

aufgetakelt

zu auffallend gekleidet

aufgetubbert, auftubbern

aufgelockert, auflockern (die Haare)

aufkraßeln

aufräumen, Ordnung machen

auflungern

auflauern

auf`m Plutz

plötzlich, sofort

aufmucksen

sich gegen einen Stärkeren zur Wehr setzen

aufpäppeln

einen geschwächten Menschen gut pflegen

aufpliesern

entwirren (Bindfaden od. Wolle)

sich aufplustern

sich großtun, sich prahlen

sich aufrabasteln

sich mühsam erheben, mühsam aufstehen

aufräufeln, aufrebbeln

Gestricktes aufmachen

sich aufrappeln

genesen, oder: nach einem Fall aufstehen

sich aufrebbeln

sich übermäßig Mühe geben

aufschichern

aufstören

aufwaschen, abwaschen

benutztes Geschirr säubern, Geschirr spülen

ausbaldowern

auskundschaften

ausbeinen

weglaufen

ausbüchsen

ausreißen, weglaufen

ausbuttern, ausgebuttert (auch ausleiern)

abnutzen, abgenutzt (z.B. das Gewinde einer Schraube, ein Loch vergrößern durch drehendes Herumbohren)

Ausche

Auguste

Ausch'chen

Kosename für August, Augustchen

ausdifteln

ausdenken

auseinanderkennen, sich

Bescheid wissen

auseinanderposementieren

erklären

auseinanderprudeln

Verworrenes in Ordnung bringen, z.B. Wolle

ausfeuern

ausschlagen (beim Pferd)

ausfossen

zerzupfen

ausfusseln

ein Gewebe löst sich am Rande auf

ausgeblechte Kehle

die hat der, welcher viel Alkohol verträgt

ausgeschaalt

ohne Geschmack

ausgesteuert

mit Aussteuer/Mitgift versehen

ausgestiept werden

ausgeschimpft werden

ausgewaschen werden

vom Regen durchnäßt werden

ausglutschen

ausgleiten

Ausguß

Abflußbecken für Schmutzwasser

ausholen

ausfragen

aushollken

aushöhlen

ausjenuddelt

ausgeleiert, abgenutzt (eine Gewinde, eine Schraube)

auskaddern

oberflächlich auswaschen

ausknüllen

Schnaps austrinken

ausknieveln

etwas Schwieriges herausfinden, ausdenken

auskratzen

weglaufen

auslatschen

Schuhe austreten so daß sie die Form verlieren

jemanden auslausen

jemandem auf listige Weise Geld abnehmen

sich ausmolschen

faulenzen

auspellen

auswickeln, sich ausziehen

auspolken

aushöhlen, herauskratzen

ausschämen

auf jemanden zeigen und den einen Zeigefinger mit dem anderen streichend "ätsch, ätsch" sagen

ausschwauksen

aus Versehen ausgießen, verschütten

ausspeilen

einen Körperteil besonders hervorheben

ausstieben, ausstiepen

ausschimpfen

Aust

Ernte

austrecken

sich ausziehen

ausverschämt

unverschämt, frech

Auten

Fußlappen

mit avec

mit Energie und Schwung

   

Redensarten

 

aber ja doch, aber nei doch

lebhafte Zustimmung bzw. Ablehnung

"was darf ich abziehen?"

sagt der Kaufmann an der Kasse mit einem Blick auf die Ware

ach du grieses Katerchen

Ausdruck der Überraschung

aber gewiß doch!

feste Zusage

aber wo

beruhigend oder verneinend

wie angenagelt stehen bleiben

überrascht stehen bleiben

aufgebrauchte Geduld

die Geduld ist zuende

auf s Fell rücken

bedrängen oder bedrohen

ein Auge voll nehmen

kurz schlafen

Augenblickchen man

einen kleinen Augenblick bitte

Die Arbeit ist kein Haaske, sie rennt nich weg

 

Alter Weiber Tanz und Morgenregen währt nicht lange

 


B

babbeln

unnütze Worte machen

Babuschchen

Marienkäfer

Backebären

Habeseligkeiten

Backebeer

der ganze Kram, "alle Siebensachen"

backern, baggern

stochern, locker machen

baff

sehr überrascht, sprachlos erstaunt

Bagage

Gepäck, oder: unerfreuliche Menschengruppe

baggrig

locker sitzend

balbieren

betrügen oder rasieren

ballern

ungezielt schießen, knallen

ballstierig

engstirnig, beschränkt

bammeln

hängen

Barbutz

Friseur

Bärenfang

Likör aus Honig und Getreideschnaps

barfst, barf

barfuß

barsch

barsch ist oder schmeckt alt gewordene Sahne/Milch

bealles

bedienen "Ich bealles ihn von vorn bis hinten"

beasen

beschimpfen, verhauen

bedammeln, bedümpeln

übers Ohr hauen, überlisten

bedammelt sein

schwindlig, fast bewußtlos sein

bedeckeln

beschimpfen

bedeichseln

mit List und Geschick erreichen

bedeiweln

überreden, überlisten

bedeppert, bedeppt

verlegen, bestürzt, überrascht

bedripst

mutlos, traurig

bedrücken

jemanden erwischen, überraschen

beduselt

ein wenig betrunken

bedutt sein

außer Fassung sein

Beest

Jungtier vom Rind oder Schimpfwort

Beesterchens

sehr lebendige, etwas schwierige Kinder

Beestflinsen

Flinsen mit Milch frisch abgekalbter Kuh

Beestkrät

starkes Schimpfwort

Beeten, Beetenbartsch

rote Rüben, Suppe von roten Rüben

befrunscheln

sich anfreunden, lebhaft und freundlich begrüßen

befummeln

öfter anfassen. Etwas befummeln mit List "drehen"

begeben, sich

sich beruhigen

begeuschen

beruhigen

beglamsern (sich)

sich mit dickflüssig-glänzender Masse beschmieren

begludern

neugierig ansehen , beglotzen

begnabbeln

benagen, belutschen, aber nicht weiter essen

begnabbern, begnagen

etwas ein bißchen anbeißen

begnascheln

mehrfach lose anfassen

beheilen

heilen (eine Wunde)

belämmern, jemanden

jemanden mit einem Anliegen oft belästigen

bei wenigst

wenigstens, mindestens

begnubbeln

etwas ungeschickt beschneiden

begnubsen

etwas an mehreren Stellen verkleinern

begrabbeln

mehrfach lose anfassen

begrabbelt

angeschmutzt (vom vielen Anfassen)

begrapschen

jemanden oder etwas zuviel anfassen

begrunzen

einander mit lebhafter Unterhaltung begrüßen

bei

zu hin ("ich geh bei Onkel Ernst")

Beisatz

Gelee oder eingemachte Früchte beim Bratenfleisch

Beißerchen

Läuse (platt: Bieterkes)

beharken

bedrängen, bedrohen

behumpsen

betrügen

bekakeln

eingehend besprechen

bekaufen

falsch oder zu teuer einkaufen

Bekiek mit Schmadder

Baiser mit Schlagsahne

bekleckern, sich

sich mit Speiseresten beschmutzen

bekletern, sich

sich stark beschmutzen, z.B. mit Lehm

beklemmen

einen Gegenstand am Körper verstecken

bekloppt sein

geistig nicht auf der Höhe sein

bekochen

für jemanden kochen

bekoddern

sich anziehen

bekraßeln

beladen

bekunkeln

heimlich besprechen und verabreden

belämmert

unangenehm, blamiert, beschämt, bedrückt

belämmern

sich beschmutzen, belästigen

belapsen

jemanden erwischen, bei etwas Verbotenem überraschen

belernen, sich

dazulernen, seine Meinung ändern

bemogeln

betrügen

benähen

für jemanden nähen

Benimm

die Art und Weise, sich zu benehmen

benuscheln (sich)

ein bißchen zu viel trinken (Alkohol)

benuscheln

ein wenig beschmutzen

beplempern

bespritzen, beschmutzen

bepuhlen

etwas wegnehmen, z.B.Streusel od.Rosinen v.Kuchen

bepummeln

sich sehr dick anziehen

berappen

bezahlen

berappeln

sich (von einer Krankheit) erholen

bereißen

Dummheiten machen

beriechen, sich

einander vorsichtig kennenlernen

beribbeln

bezahlen

berubbelt

etwas beschädigt, körperlich etwas verletzt

berupsen

schädigen

berupst

beschädigt

besacken

beschimpfen, bedrohen

besacken, sich

sich schnell gut versorgen mit

besauen

stark verschmutzen

beschabbern

überreden

beschettern

sich allzu sehr um jemanden kümmern

bescheuert

ein bißchen dumm, unvernünftig

beschicken

etwas erledigen, eine anstehende Arbeit tun

beschlabbern, sich

sich mit Suppe oder dergleichen bekleckern

beschlaucht

betrunken

beschmettern, sich

sich betrinken

beschmurksen

beschmieren

beschnurgeln, sich

sich betrinken

beschnorgeln

mit der Nase begrüßen

beschonen, jemanden

jemanden bevorzugen, unnötig schonen

beschwaddern, sich

sich mit einer Flüssigkeit beschmutzen

beschwauksen

begießen (meistens versehentlich)

beschwiemelt

leicht angetrunken

beschwipst

leicht angetrunken

beschworkt

bewölkt

beschubsen (beschupsen)

übervorteilen

beschummeln

betrügen

besehen

den Besitz der Braut besichtigen, jemanden "nicht besehen können" nicht leiden mögen

besimmeleren

überprüfen

Besuchsritze

Mitte des Ehebettes

betatschen

plump anfassen

betubbern

betupfen

betuddern

allzu liebevoll versorgen

betulich

zu fürsorglich

sich betun

sich zieren "betu dich nicht so"

bewerfen

Nähte von der linken Seite her benähen "sauber machen"

bewichsen

etwas auf listige Weise erreichen

bezähmen

sich etwas gönnen (Eßbares oder Theaterbesuch

bibbern

vor Kälte oder Angst zittern

biedeln

schwindeln

Bijonen

Päonien (Blumen)

Bimmel

Klingel, kleine Glocke, Fahrradklingel

bimmeln

klingeln, läuten

bimsen

intensiv lernen

bis nu

bis jetzt

bissel, bisselchen

ein wenig, ganz wenig

einen Biswurm haben

übermäßig nervös sein, übergeschnappt sein

blaaren

aufdringlich halblaut schreien

Blänke

offene Stelle im Eis eines Flusses oder im Moor

blänkern

blinken, glitzern

Blage

geringschätzig für "Kind"

blaken

rußen, räuchern (von Kerze oder Petroleumlampe)

blärren, blarren, blaaren

schreien

blechen

bezahlen

Bleifeder

Bleistift

bloßig

nur, bloß

Blott

nasses Wetter

Blei

Bleistift

Blubacksch

Mensch mit blau-roten Backen

Blubber

Mund

Blubberrnaul

schwatzhafter Mensch

blubbern

viel reden oder: glucksendes Wassergeräusch

blümerant

unwohl

boaben

oben

bocksch

bockig, widerspenstig

Bodenluke

kleine Tür zum Hausboden, meistens Falltür

Böllerwagen

kleiner Spielwagen für Kinder

bölken

unartikuliert laut reden oder rufen

bolzen

übungsweise Fußball spielen

Bommchen

Bonbon

Bommelchen

Troddel

Bomskeile

Fruchtkolben des Schilfs (auch "Lampenputzer")

Booß, booßig

Ärger, Wut, Zorn / ärgerlich, wütend, zornig

Borg, Borrch

männliches Schwein

Borgemeester

Bürgermeister

Boshack

zänkisches Kind

boßig

böse

Bottkes

Stiefel, Schuhe

Bowke

pfiffiger Junge

Boydak

Frachtschiff auf der Memel

braaschen

viel reden, prahlen

brabbeln, brasseln

viel und unklug reden, auch: undeutlich reden

bräsig

behäbig, bequem

Brassel

Sammelbegriff für viele Dinge oder für den ganzen persönlichen Besitz ("der ganze Brassel")

brastig

frech

Breeches

knielange Reithosen, oben weit, am Knie eng

Bredouille

Schwierigkeit ("in die Bredouille geraten")

Bregen

Gehirn

bregenklütrig sein

dumpfes Gefühl im Kopf haben (z.B. nach Sonnenbad)

bremsen, jemand eine

jemandem eine Ohrfeige hauen

Brennabor

scharfer Schnaps

es brieselt

es fällt feiner Regen, oder: es weht leichter Wind

bringen

Androhung: ich werd dich lehren! Auch: jmd. nach Hause begleiten

briseln

vor sich hin murmeln

brischeln, bruscheln

das Geräusch beim Braten

brischen( weiches "sch")

schlagen ("ihm eine brischen")

Briselzimmer

Konferenzzimmer

Bröch

Bauch

Bruchbude

schadhaftes Gebäude

Bruch (langes "u")

mooriges, mit Büschen bestandenes Gelände

Bruke

Kohlrübe

Brüllaffe

schreiendes Kind oder schreiender Mann

brummen

im Gefängnis sitzen

Brusbart

aufbrausender Mensch, auch: Vollbart

Brust, einen zur B nehmen

einen Schnaps trinken

Bruusche (weiches "sch")

Beule, z.B. am Kopf nach einem Fall

bruzzeln

braten

Büx

Hose (aus dem Schwedischen)

Buck

Bauch

bubbern

vor Kälte oder Angst zittern, wackeln

Bucht

Bett "geh in die Bucht" oder: Teil eines Stalles

bucksen

stoßen

Bufett

repräsentativer Geschirrschrank im Eßzimmer

Buff

stoß

buffsen

stoßen

buggern

wiederholt leicht anstoßen oder bohren

Bul

Beule am Kopf

Bullbas

schreiendes Kind

Buller

Drahtgeflecht zum Fangen von Fischen

Bullerloge

Stehplatz oder dritter Rang im Theater

bullrig

poltrig, laut

Bullerwagen

Polizeiwagen für Betrunkene

bullern

poltern, Krach machen, laut reden

bullig

sehr ("bullig heiß") oder: stark ("bulliger Mann")

sich bulstern

Falten werfen, faltig werden

bulstrig

stellenweise gewölbt (z.B. ein Fußboden)

Bundchen

kleines Bündel

Burbel

Motorrad (eventuell auch Auto)

Burbelies

unordentlich und mäklich sprechender Mensch

burbeln

Hes burbelt" im Gedärm. Undeutlich reden

Burren, Burrschäfchen

Kiefernzapfen, Maikäfer (auch: Bokeln)

Buschebaubau

Kinderschreck

butschen

küssen

Butsch

Kuß

Butterblume

Löwenzahn

Butterbüchse

verächtlich für Taschenuhr

Butzer, Stabutzer

stämmiger kleiner Junge

Buxen

Hosen

Redensarten

 

das begibt sich

das vergeht von selbst (z.B. Schmerz oder Kummer)

sich etwas beleisten

für sich selber Geld ausgeben

auf Butterbrot mitmachen

außer Konkurrenz mitmachen, mitspielen

einen Bammel. haben

Angst haben

bei was haben

nicht unbegütert sein

schwimmen wie eine bleierne Ente

nicht schwimmen können

rennen wie ein Bürstenbinder

schnell und eilig laufen

Das sieht ein Blinder mit dem Krückstock

gut zu sehen

Die Uhr geht nach Buttermilch

Die Uhr geht unzuverlässig

Blubberwasser getrunken

zu viel reden

jemandem eins brisseln

jemandem einen Schlag versetzen

vor sich hin brabbeln

leise vor sich hin reden

Füße brühen

ein heißes Fußbad nehmen

in der Bredouille sein

in Schwierigkeiten geraten sein


C

Chalousie

aus vielen schmalen Brettchenbestehende Verdunklungsvorrichtung für Fenster

Chausseegeld

Geld, das Mutter dem Vater mitgibt, auch: Botenlohn

Chernisett

steif gestärkte Hemden-Leinenbrust

Christolbeeren

Stachelbeeren

comme ci - comme ca

"leidlich" auf die Frage wie es geht

couleur de Nuschel

ausdruckslose Farbe

Coupe

Eisenbahnabteil oder geschlossener Kutschwagen

Club

Schlittschuhlaufbahn


D

dabbern

plappern

Dachhase

Katze

dackig

neblig

dadran

daran, darin, darauf

Dämelsack, Dämlack

Dummkopf

dammeln

albern

Dammlak

Dummkopf

Dämpfer

Kessel zum Dämpfen von Schweinefutter

dämpsch sein

ein einfaches Wesen haben

dahinjuckeln

langsam dahinfahren oder -reiten

dalli

schnell (aus dem Polnischen)

Damenwind

leichte Brise auf See

dammeln

ziellos, taumelnd gehen

Dammelskopp

Dummkopf

dammlig

dumm

Dargel

Mutzkopf, Stoß

Dassel, Deetz

Kopf

jemandem eine dasseln

jemandem einen Schlag versetzen

daun

müde, matt

Daus, Deikert, Deiker

Teufelskerl "ei der Daus" (Anerkennung)

Deckel

Hut

deeren sein

schüchtern sein

deichseln

etwas geschickt lenken, listig erreichen

dengeln

Sense scharf hämmern

denn

dann

na denn

zögernde Zusage ("denn" bedeutet etwa "ja")

Deppke

unkluger Mann oder: alter abgetragener Hut

Deputant

Gutsarbeiter, vor allem mit Naturalien bezahlt

desderwegen, daderwegen

deswegen, deshalb

Dibbracks

starker Stoß

Dickus, Dicksche

dicker Mann, dicke Frau

dickkopsch

eigensinnig

didlamdieren

sich vorbereiten

Diemen

großer Getreidehaufen

Differt

Täuberich oder: alter Mann auf Freiersfüßen

difteln

über etwas gründlich und langsam nachdenken

Dimpel

einfältiger Mann oder: kleiner Teich

Dingrich

Ding

Dingrings

irgendetwas

Dingslarndei, Didlamdei Dingsbums, Dingsda

Ersatzwort für eine vergessene Bezeichnung (auch- Dingrings)

Direx

Direktor

Dirschas (weiches "sch")

Gürtel

Dittchen

10-Pfennig-Stück, Groschen

Dittchenklub

der weniger gepflegte, billigere Teil einer Schlittschuhbahn

Dogcart

Zweirädriger, einspänniger Spazierwagen

Dojahn

Dummkopf

Dokschpojakus

Gegenstand ohne Bezeichnung

doll

sehr, sehr gut

dollen

toben (im Spaß)

doodig

ganz tot

dorten

dort

Döskopp

Träumer

Dötz

kleiner Junge

Drahtkommode

Klavier

drämeln

unaufmerksam sein, wachen Auges träumen

Drank, Dranktonne

aus Abfällen gemischtes Schweinefutter u. Tonne dafür

dreibastig

frech

dreidammlig

überaus dumm

wie im Dreischlag

so geht eine Arbeit, die gut vorankommt

Dresche

Haue, Prügel

dressieren

jemanden bedrängen

Driffke

Schlaukopf

driftig

schlau, verschlagen

drillen

mit einer Maschine säen und: Gehorsam einüben

drippeln

tropfen

Dripsdrull

mißmutiger Mensch

dripsdrullig

komisch eifrig, dabei in sich verschlossen

drittehalb

2 1/2, (viertehalb = 3 1/2)

Drittfeiertag

immer ohne Artikel gebraucht

Droschke

Pferde- oder Autotaxe (aus dem Russischen)

Drückert

Türklinke

drucksen

sprechen wollen und doch nicht wollen

druggelig

klein, flink, beweglich, rundlich, kompakt

Drumme

Blechtrommel zum Kaffeerösten

Druschel (weiches "sch")

Ohrfeige

drusseln, eindrusseln

in einen leichten Schlaf verfallen

Dubbas

Sammelbegriff für kleinen handlichen Gegenstand

Dubs

Gesäß

Du-chen, ei Du-chen

zärtliches Du

Duck

Iltis

ducken

herunterdrücken, rasch bücken, oder: Angst machen

ducknackig

gebückt, unterwürfig

Duddel

Ziehharmonika

dudeln

eintönig musizieren

Dulks

kleiner Stoß

Dumbatz

kleines Dummerchen, zu einem Kind gesagt

Dunst geben

kräftig zurechtweisen

durchdakeln

verprügeln

Dusternis, duster

starke Dunkelheit, sehr dunkel

Düte

Tüte

duhn

betrunken

Dulks

Stoß

Dummerjahn, Dummrian

halb scherzhaft: Dummer, Schafskopf

dunnemals

damals

dunnerkiel!

erstaunter, anerkennender Ausruf

dunnerlittchen!

anerkennender Ausruf

Dunst geben

beschimpfen, bedrohen

Dunstkopp

Brummschädel nach Alkoholgenuß und: Schimpfwort

durcher Käse

reifer Käse

durrchkaldreien

über jemanden kritisch reden, ihn "bereden"

durchmisern, sich

mühsam durchkommen

durchne Finger

verletzte, durchgestoßene Finger

durchrasseln, -schmieren

bei einer Prüfung durchfallen, nicht bestehen

jemand durchschmieren

verhauen, auch: "durchbläuen"

durchspenkern

durchsuchen

Durchwuchten,-schwuchten

Nacht bis zum Morgen durchfeiern

durchstuken

durcharbeiten, z.B. Wäsche, rütteln

durchwutschen

entkommen

durstern

Durst haben

Duschak (weiches "sch")

Stock oder: Dummkopf

duschig

dümmlich, zerfahren, unaufmerksam

Dusel

Glück, "Dusel haben"

Dussel, dusselig

dummer Mensch, ein bißchen zu dumm

duster

dunkel

Dutt

Haarfrisur am Hinterkopf einer Frau

dwatsch

dumm, blöd

Dwirratsch

zweirädriger Wagen

Redensarten

 

danke für Backobst, ich eß lieber Pflaumen

Ablehnung eines Angebotes

Nicht auf Deck sein

sich nicht wohl fühlen

Auf den Deckel kriegen

gescholten werden

wie vom Dämelsack geschlagen

verwirrt, ratlos

ei der Deikert, ei der Daus

Anerkennendes Erstaunen

beim Deiwel oppe Rinn wohnen

ganz abseits wohnen

wer, Deiwel, bitt‘ dich?

wer hat dich gebeten? Niemand!

Dieser und jener soll dich holen

der Teufel soll dich holen

sich dünne machen

ohne Abschied verschwinden

dick und duhn

wohlgenährt

die, wo

diejenigen, welche

dicht bei dicht

eng bei einander (stehen oder liegen)

ach du Donnerchen

Erstaunen oder Bewunderung

is doch foors de Düwel!

ärgerliche Uberraschung

dumm wie Bohnenstroh

lernunfähig, überaus dumm

Duzkeilchen mitjemandem gegessen haben

"du" zu jemandem sagen

Das ist gar nicht so dusselig

lobende Anerkennung


E

Ehrpußlich sein

sich moralisch in Szene setzen

Eierkarre

verächtlich für "Fahrrad"

Eiern

sich ungleich drehen

eigen

sauber, adrett

einbuttern

einbüßen, Verlust haben

eindrusseln

einschlafen

einer

man (kann einer wissen ?)

einfleihen

einordnen, z.B.Briketts oder Torf, auch: gierig essen

einfliesen

einheizen

einfuchsen

energisch lehren, "eintrichtern"

einfuppen

in die Tasche stecken, einstecken

eingal, engal

egal, gleichgültig

einhakeln

unterhaken, den Arm bieten

einhuschen ( stimmh. "sch")

Kind in den Schlaf bringen

einkacheln

einheizen

einlochen

ins Gefängnis sperren

einlullen

einschläfern, trügerisch sorglos machen

einpremsen

hineindrücken, unter Druck lernen lassen

einpummeln

warm anziehen

eins

egal ( das ist eins)

eins, mit

plötzlich, mit einem Mal

einsacken

hastig einstecken, oder: auf dern Eis einbrechen

einschichern

ängstigen

einschuschen (2x stimmh. sch)

zum Einschlafen beruhigen

Einschüttung

Federn im Zudeck

einschwunken

antreiben, "auf Trab bringen"

Einspänner

von einem Pferd gezogener Wagen, oder: nicht heiratswilliger Mann

einstänkern

einparfümieren

Ellern

Erlen

Endchen

kleines Stück

enderweis

stückweise, auch: immer wieder (z.B. Regen)

Enkel

Fußknöchel

Entenflott

auf dem Wasser schwimmende kleine Blättchenpflanze

erbannsterchen

mitleidig-erstaunter Ausruf

ergattern

bekommen, zu fassen kriegen, erlangen

sich erkubern

wieder zu Kräften kommen, sich erholen

Redensarten

 

ei was wollt ich doch sagen (..fragen)

Anknüpfung an vorher Gesagtes zur Zeitgewinnung

ei (gesprochen "aj") wie geht's denn?

freundliche Nachfrage

es ist höchste Eisenbahn

es ist höchste Zeit

ei wenn nich.../ ei wenn doch...

Ausdrücke des Anzweifelns

erstunken und erlogen

große Lügerei

erbarmt sich! oder. Erbarmung!

Ausdruck eines manchmal auch gespielten Entsetzens

Jemand ist nicht "erst wer"

er ist ein bedeutender Mensch

es wird sich jetzt gegessen

energische Einladung


F

Fach

Abteilung in einer Scheune oder einem Schrank

nicht fackeln

rasch eingreifen, nicht zögern

Faktor (2.Silbe betont)

Hausdiener im Hotel oder Geschäft, Arbeiter "für alles"

Farin

Streuzucker

Faselvolk

Leute mit geziertem Benehmen

Faustchen

Fausthandschuhe

Faxen

absichtlich angestellter Unsinn, Schabernack

Feez

lustiger Unsinn

feimeln

umherschwenken

feinstreifig sein

auf feine Kleidung bedacht sein

feistern

spucken

fermost

großartig, famos

Fiddel

Violine, Geige

fiddeln

geigen

Fidibus

Papierstreifen zum Anzünden der Pfeife

fies

minderwertig, z.B. "fieser KerP

fijohlen

sich herumtreiben

Fijuchel

Musikinstrument meistens Geige

fijucheln

tüchtig feiern

fijuchlige Marjell

vergnügungssüchtiges Mädchen

Filzkorken

Filzschuhe, Hausschuhe

Filzschuhe

warme Stoff-Hausschuhe

Fibelkrabuschke

Schulanfänger

fiepsen

sehr hohe Töne hören lassen

fieseln

dicht und fein regnen

Fieskedudel

ein dick und behäbig gewordener Liebhaber

Fips, fipsig

kleiner Mensch, klein, winzig

Fipselchen

ein winziges Stückchen, z.B. Stoff

fipsen

stehlen

einen Fimmel haben

merkwürdige Gedanken äußern

Fisematenten

Dummheiten, Ausreden, Tisematenten machen"

fisserig, fisselig

abgenutzt, wenig haltbar, nervös, unruhig

Fitschen

Pfeile für den Flitzbogen

Fitzchen

kleines Stückchen Stoff

Fitzelband

schmales, meist weißes, Baumwollband

Fixniedel

ein fixer Junge oder ein schneller Hund

flachsig, flachsen

frech, freche Späße machen

Flachuddern

Haarsträhnen

Fladen

flacher Streußelkuchen

Fladruschen (weiches "sch")

Rüschen, Schleifchen

Fladruschkenjule

aufgeputztes Mädchen

Flaguster

Taugenichts

flattieren

flirten

Fläz

Mensch mit schlechtem Benehmen

fläzen

sich unordentlich und allzu bequem hinsetzen

Flamfladen

ein zu bequemer und zu langsamer Mensch

Fleck

gekochter Rindermagen

Flederwisch

Federbüschel an einem Stock zum Staubwischen

Fleez

grober, unfreundlicher Mensch

fleien

stapeln

flennen

weinen

Flennsuse

weinerliches Mädchen

Flickchen, Flittchen

zu leichtsinniges-vergnügungssüchtiges Mädchen

Flickerzich

Beutel für Stofflicken (meist Kopfkissenbezug)

Flinsen, auch: Plinsen

Kartoffelpuffer (auch aus Mehl herzustellen)

flitschen

kl. flache Steine so aufs Wasser werfen, daß sie springen

Flitzbogen

Spielzeug zum Schießen von Pfeilen

flitzen

sehr schnell laufen

Flitzeped

Fahrrad

Flochten

Flügel

Flochtenmantel

zu weiter Mantel

Flomen

Eingeweide und Fett an den Eingeweiden

Flossen

Hände oder Füße, je nach Situation

Flott

Schwimmer an der Angelschnur

Flunsch

schief gezogener Mund als Zeichen von Ablehnung

Flusch

ein Büschel, z.B. Haare, Heu oder Watte

es fluscht, es fluppt

eine Arbeit geht rasch vorwärts

flusig

befusselt, fusselig

flustrige Majell

flatterhaftes Mädchen

födern

fordern

foors

sofort

Franzbrötchen

rundes, mehrfach eingekerbtes Brötchen

Frauensmensch

resolute Frau, Frauenzimmer

Fressack

Vielesser

Fressage

Verpflegung

Fresse

geringschätzig für "Mund", "halt die Fresse!

Friedrich

Hoteldiener, meist beim Ausspannen behilflich

Friejaht

Heirat

Froadem

Dampf und Geruch beim Kochen

Frodem

Atem

frommes Pferd

gehorsames Pferd

fiug

fragte

Frunsch

Falte, Unebenheit

frunslig

uneben und: teils.ausgefrunster Stoff

fschisko jedno

meinetwegen, es ist mir gleichgültig

Füller

Füllfederhalter

fuchteln

mit den Armen durch die Luft fahren

Fuchtel

Obhut, Befehlsgewalt "unter seiner Fuchtel sein"

fuchtig

zornig

fuffzehn, (fuffzig)

Feierabendruf

fuhrwerken

gegen Bezahlung Pferdefuhrwerk stellen

fummeln

unangenehm oder ziellos anfassen

Funs

Strohwisch auf einer Stange als Verbotszeichen

Funzel

schwach brennende Lampe, geringsch.: Taschenlampe

Fupp

Tasche im Anzug

fupps

schnell, überraschend

Furore machen

Anerkennung finden, großen Eindruck machen

fuschen

oberflächlich arbeiten

fuschern

mit den Handzeichen "Stein", "Schere" u. "Papier" einen

Fusel

schlechter Schnaps

Fusseln

kleine Fäden, z.B. auf dem Teppich

futsch

weg, verloren

Futtrasche (weiches "sch")

kleiner Eßvorrat

   

Redensarten

 

mit Fleiß

mit Absicht

Flötentöne beibringen

jemanden scharf tadeln

jemandem eins flüstern

tadeln, beschimpfen, bedrohen

in die Fluchten schlagen

vejagen

halt die Fr ... au fest

"höflich" statt "halt die Fresse"

sei kein Frosch

zier dich nicht

sich die Füße vertreten

spazieren gehen

nu mach fuffzehn!

hör endlich auf, z.B. zu reden, anzugeben usw

falscher Fuffziger

falscher, unehrlicher Mensch

sich den Mund fusslig reden

sich große Mühe geben, mit Worten etwas zu erreichen

Flamladen

aus restlichem Brotteig gebacken


Kurzworte

anne

an der (Wand)
aufe

auf der (Truhe)

aufm

auf dem (Ofen)

beie

bei der (Tante)
inne

in der (Schüssel)

untere

unter der (Treppe)


Nachtrag

A

asig

 

= sehr

Ällmächtiger!

= Ausruf übermäßigen Erstaunens mit kritischem Unterton

anbammeln

= anhängen

aufmutzen

= Vorwürfe machen

aufruscheln, aufgeruschelt

= aufregen, aufgeregt

B

behucken

 

=jemanden mit Beschlag belegen, bei jemandem nicht locker lassen

bekochen,benähen,bealles

= versorgen

E

ei Duchen

ei wenn, ei wenn nicht

 

= zärtliche Ansprache, anbändeln

= geäußerter Zweifel

   

F

sich in die Falle hauen

 

= zu Bett gehen

flutschen, es flutscht

= eine Arbeit geht schnell und glatt vonstatten


Quelle:
Felix Arndt, Pfarrer i. R. (verstorben),
eine Veröffentlichung im Selbstverlag aus dem Jahre 1982


A - F G - K L - R S - Z


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 07. Juli 2018

zur Feed-Übersicht