Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Historiker verläßt

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Polnischer Historiker verläßt Vertriebenenstiftung

HAMBURG. Der polnische Historiker Tomasz Szarota hat sich aus dem wissenschaftlichen Beraterkreis der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung zurückgezogen. Szarota begründete seine Entscheidung damit, er befürchte, daß aus der Stiftung „ein Zentrum wird zum Thema, wie das deutsche Volk im Krieg gelitten hat“.

Für ihn als Pole sei es nicht hinnehmbar, „daß die Deutschen sich neben dem Holocaust als das zweite große Opfer dieses Krieges präsentieren und die Polen als Tätervolk dastehen, wie es in Leserbreifen an deutsche Zeitungen immer häufiger geäußert wird“, sagte er gegenüber der Welt.

In der Stiftung bedauerte man laut dem Bericht den Rückzug Szarotas, der der einzige Pole in dem Gremium war. Man wolle sich nun bemühen, einen anderen polnischen Historiker zu finden.

Konflikt um Steinbach

Offenbar spielt aber auch die Personalie Erika Steinbach und die Besetzung des Stiftungsrates des Zentrums gegen Vertreibungen eine Rolle. Der Bund der Vertriebenen hält nach wie vor daran fest, daß seine Präsidentin den ihm zustehenden dritten Sitz im Rat der Stiftung einnimmt. Hiergegen gibt es allerdings Widerstand in der FDP, allen voran durch Außenminister Guido Westerwelle.

Dieser hält Steinbach für nicht tragbar, da diese seiner Meinung nach eine Belastung für die deutsch-polnischen Beziehungen darstellen würde. Ende November hatten 16 Unionsabgeordnete um den CDU-Europaabgeordneten Daniel Caspary einen Brief an Westerwelle verfaßt, in dem sie fragten, ob die Bundesregierung Erkenntnisse über „mögliche Taten, Aktivitäten oder Äußerungen“ der polnischen Partner der Stiftung habe, die gegen eine Zusammenarbeit mit diesen sprächen. Allerdings gab es in der Stiftung außer Szarota kein weiteres polnisches Mitglied. (krk)

> JF-Dossier zum Zentrum gegen Vertreibungen

Quelle:
JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co., Nachrichten, 17.12.2009,
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5273c9c80ad.0.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


 

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

 

 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
  


Interview Historiker verläßt ZgV Wenn Opfer stören Steinbach entsorgen?


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht