Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

angeblich rechtsextrem

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Politische Korrektheit
Report Mainz wirft Verlagen Vertrieb von „Nazi-Literatur“ vor

MAINZ. Report Mainz hat Spiegel, FAZ und der Süddeutschen Zeitung Profitstreben mit „Nazi-Literatur“ vorgeworfen. Konkret geht es um die Zusammenarbeit der entsprechenden Verlage mit dem Buchgroßhändler Libri, der wiederum Bücher von vermeintlich rechtsextremen Autoren ausliefert. Über Onlineshops können die Kunden so rund 150 mißliebige Buchtitel erwerben, berichtete Report Mainz in seiner am Montag ausgestrahlten Sendung. Insgesamt umfaßt das Sortiment von Libri fünf Millionen Titel, darunter beispielsweise auch Bücher von David Irving oder früheren SS-Offizieren.

Wolfgang Benz, der Leiter des Instituts für Antisemitismusforschung, sagte in der Sendung: „Ich fühle mich düpiert und getäuscht und frage mich, haben FAZ, Spiegel, Süddeutsche das nötig, solchen Dreck unter ihrem Label zu verkaufen.“ Die Verlage reagierten gelassen auf die Vorwürfe von Report Mainz: Eine Durchsicht „auf rechtsextreme Titel ist aufgrund des großen Umfanges nicht möglich“, antwortete die SZ auf eine entsprechende Anfrage. Die FAZ teilte mit: „Eine Positivauswahl ist nicht leistbar.“ Und der Spiegel-Chefredakteur Georg Mascolo argumentierte, eine Zensur der Titel sei ihm untersagt.

Wer anderen eine Grube gräbt

Für die Süddeutsche Zeitung sind die Vorwürfe nicht neu. Sie selbst hatte im Juli dem Kopp Verlag vorgeworfen, rechtsextreme Literatur zu vertreiben. Das berichtet der Kopp Verlag auf seiner Internetseite. Der entsprechende Artikel ist inzwischen nicht mehr im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden. Er wurde vermutlich gelöscht, als der Kopp Verlag postwendend darüber berichtete, daß sich die beanstandeten Titel gleichzeitig auch im Bestand des SZ-Onlineshops befanden. Sie werden auch heute noch angeboten. (rg)

Quelle:
 JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co., Nachrichten, 10.11.2010,
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b3be791945.0.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Marienburg vergessen Bömischer Beton Unsere Deutschen Habermanns Mühle Volkstrauertag neues Massengrab angeblich rechtsextrem Polizei schützt ... Opfer nicht alleinlassen Denkverbote? Arbeit blockieren Anerkennung bpb-Einseitigkeit WKI-Schuldenfrei Umbenennungen Blick verhindern Schoeps verläßt ... Meinungsfreiheit Schlechter Charakter Tag der Heimat Meinungsfreiheit Steinbach hat recht Zentralrat steigt aus Kurisches Haff Massengrab in Mähren Kammerjägerei Amerikaner fordern Tirol: Schilderstreit Lammert lehnt ab Ilja Ehrenburg Pressewächter Linke Verlogenheit Potsdam - Erinnerung Wächteramt Tote auf Müllkippe Moralisch versagt Berliner Gedenkpolitik Polen als Berater Klartext aus Zürich Marienburg der Weg zur Fußnote Verhandlungen ... Westpreußen-Museum Tag der Befreiung? Professoren klagen Chauvinismus ... 60 Jahre PAZ ... beschlagnahmt ... Skeptischer Blick Ortsschilder in OS Deutsches Rupfhuhn Erinnerungskultur Zahlendiskussion Verhaltener Applaus Zentralrat fordert ... Tschechischer Beirat Länderkleptomanie ÖVP lobt Fischer Tschechien in Bayern Samstagsschulen Studie über BdV Zentrum wird größer Melderegister Steinbach verzichtet Wirbel um Grundschule Opfer der Gustloff Buh-Rufe Giesche Kattowitz einfach preußisch Ehrgeizige Forderungen Verzichtsforderung ... eigenes Museum ... Bundesregierung Streit um Steinbach Polen fordern ... Deutsche Erben Hitlers Schulden vom Osten abgewandt Gordischer Knoten ... entschädigt Darstellung Gewirbelt und gewurzelt Schweigen in Polen


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht